C-Junioren: Klarer Sieg im Spitzenspiel

Regjeb

Maßgeblich mit am Sieg im Spitzenspiel beteiligt: Regjep Mulaj

Einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschafft machte am vergangenen Samstag unsere C1 in Mettingen. Gegen den direkten Konkurrenten (Platz 3, 25 Punkte, ein Spiel weniger) gab es einen deutlichen 1:5 Sieg der Unseren (Platz 1, 33 Punkte).
Im Hinspiel gab es bei sehr aufgeladener Stimmung eine 1:2 Niederlage, bei der auf unserer Seite die Sportlichkeit abhanden ging. Unser Team um das Trainergespann Beneking/Weikert/Rahmeier/Bolz war deshalb auf sportliche Wiedergutmachung in allen Belangen aus.
Bei diesem wichtigen Spiel konnte unser Kapitän Aaron Loske leider nur von außen einwirken. Im Heimspiel gegen Hörstel hatte er sich schwer verletzt und wird noch einige Wochen ausfallen. Co-Captain Timon Will übernahm. Und wie. Aber der Reihe nach:

Ladbergen begann druckvoll und konnte die Mettinger Defensive im Spielaufbau immer wieder unter Druck setzen. Viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte waren die Folge, blieben zuweilen aber recht ungefährlich. Im Gegenzug bekam Mettingen die ein oder andere gute Kontergelegenheit, wenn sie es schafften Bälle hinter die alles in allem solide stehende Viererkette um die Abwehrchefs Leon Bast und JP Lindemann zu spielen.
Die Überlegenheit der Ladberger wurde dann jedoch nach 21 Minuten belohnt. Nach einem Ballgewinn schaltete die Mannschaft in Person von Joel Denkel schnell um und schickte Mittelstürmer REGJEP MULAJ auf die Reise. Zwanzig Meter vor dem Tor auf halbrechter Position fasste sich dieser ein Herz und nagelte den hochspringenden Ball Volley in den linken Giebel. Traumtor. 1:0.
Das Spiel veränderte sich nicht, Ladbergen mit wichtigen Ballgewinnen im Mittelfeld und mit ungewohnt starker Laufbereitschaft, Mettingen weiterhin immer wieder gefährlich. So passierte nur 5 Minuten nach der Führung das unverhoffte. Ein langer Ball setzte den herauseilenden Keeper Levin Lukas unter Druck, dieser schoss seinen Gegenspieler an und dieser brauchte nur noch einzuschieben.
Dabei zeigte unsere Mannschaft jedoch, dass sie auch mit Rückschlägen besser umgeht als noch in der Hinrunde. Wiederum nur 5 Minuten nach dem Ausgleich drehte Timon Will das erste Mal so richtig auf, überrannte in vollem Tempo seinen Gegenspieler und legte mustergültig auf für REGJEP MULAJ, der zu 2:1 einschob. Das war dann auch der Pausenstand. Normalerweise mit viel Redebedarf in der Halbzeit, kam Trainer Christian Bolz diesmal mit wenig Sätzen aus. Zu gut war das, was die Mannschaft am heutigen Tage zeigte, besonders in der Arbeit gegen den Ball!

In Erwartung vermehrter langer Bälle der Hausherren musste die zweite Hälfte genauso stark gestaltet werden, und das wurde sie auch. Mettingen blieb bei einem klaren Spielaufbau und verzichtete weitestgehend auf lang Holz, das den Ladbergern weiterhin Ballgewinne bescherte. Besonders Timon Will zog nun das Spiel an sich. Mit mehreren Gegenspielern nahm er es in einer bezeichnenden Szene auf, ehe er von links in den Strafraum zog und nur das dumpfe Geräusch des Pfostens die Mettinger Heimkulisse aufatmen ließ. Weitere gute Möglichkeiten wurden zunächst noch liegen gelassen oder vom Torwart entschärft, der Druck auf das Mettinger Tor wurde jedoch größer. Das beruhigende 3:1 erzielte dann der ganz stark spielen JANNI GRAVEMEIER nach vorarbeit von Timon Will. Die Gegner kamen zu wenig Entlastung auch weil Leon Kötter, Joel Denkel und Jerry Heese das Zentrum dominierten. Letzterer musste dann verletzt raus, ebenso wie Joel und am Schluss, der wie immer souveräne Justin Haarlammert . Generell ein faires Spiel, jedoch mit vielen Verletzungsunterbrechungen. (Von hier nochmal besonders der Wunsch der Besserung an den verletzten Spieler der Mettinger aus der ersten Hälfte!)

In der 57. und 64. Minute veredelten dann die Spieler des Tages REGJEP MULAJ und TIMON WILL den Tag und zementierten den 1:5 Auswärtserfolg.

Nach einem freien Wochenende geht es dann am 01.04.zum nächsten schwierigen Spiel nach Lienen (5. 13 Punkte), die vorher bereits Mettingen ein Beinchen gestellt hatten.

Aufstellung: Lukas, Haarlammert (Hellinger), Bast, Lindemann, Rickert (Emschermann), Kötter, Heese, Will, Gravemeier (Imorde), Denkel (Peters), Regjep

Bericht: Christian Bolz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>