C-Junioren: Mit Startproblemen zum knappen Sieg

Timon Will

Men of the Match am Samstag in Lienen: Timon Will

Nach zwei Wochen Pause griff unsere C1 im Auswärtsspiel gegen Lienen erneut in das Rennen um die Meisterschaft ein und blieb mit dem 1:2 Erfolg weiterhin auf Kurs. Dabei sah es vor dem Spiel trotz der klaren Favoritenroll gar nicht rosig aus. Urlaub, Hochzeiten und vor allem eine Pflichtveranstaltung unserer Konfirmanden (Glückwunsch an euch 4 😉 ) ließen unseren Kader zu Beginn des Spiels auf 10 Spieler schrumpfen. Lienen folgte auch nicht dem Fair-Play Beispiel aus dem Hinspiel, als Ladbergen mit weniger Spielern begann um Parität zu schaffen. Auch eine Verlegung des Spiels um eine Stunde nach hinten war nicht möglich.
Trotz alle dem begann Ladbergen stärker und erspielte sich in Unterzahl gute Möglichkeiten und ließ defensiv nichts zu.
Gott sei Dank kamen die Konfirmanden früher als erwartet nach Lienen, sodass nach 20 Minuten aufgefüllt werden konnte. Dies beflügelte die Mannschaft jedoch nicht, in der Folgezeit herrschte viel Passivität in allen Mannschaftsteilen, die umgehend von Lienen ausgenutzt wurde. Der schnelle Stürmer der Lienener düpierte unsere Hintermannschaft und blieb auch beim Abschluss eiskalt.
In den Jubel der Heimmannschaft hinein gelang es jedoch dem erneut starken TIMON WILL im direkten Gegenzug den Ausgleich zu erzielen. Nun wurde es zur Geduldsprobe, für alle Beteiligten. Janni Gravemeier musste früh mit Muskulären Problem raus. Cederic Hellinger übernahm im zentralen Mittelfeld eine für ihn ungewohnte Rolle und füllte diese defensiv sehr gut aus. Dies war nicht die einzige Umstellung an diesem Tag, die in der Summe nicht dazu beitrugen das Spiel ansehnlicher zu machen. Mit 1:1 ging es in die Pause, dieses Mal mit deutlich mehr Worten der Trainer als noch im letzten Auswärtsspiel gegen Mettingen. In der zweiten Hälfte unverändertes Bild. Ladbergen mit viel Ballbesitz aber auch Problemen gegen den schwarz/weißen Bus im gegnerischen Strafraum. Viel zu selten bespielte Ladbergen die Außen und ließ Chancen, die sich ergaben zunächst liegen. (Mulaj knapp rechts vorbei, Lindemann per sehenswertem Seitfallzieher über das Tor, Imorde im 5er in die Arme des Keepers) Bezeichnend, dass eine Aktion über außen dann das Tor brachte. Regjep Mulaj´s Leistung glich an diesem Tag einer Achterbahnfahrt, in den lichten Momenten war er aber überragend. Zusammen mit Luis Emschermann bespielte er die rechte Seite, ließ den Außenverteidiger mit viel Tempo stehen und passte hart in die Mitte, wo erneut TIMON WILL nur noch einzuschieben brauchte. Trotz gelegentlicher Abschlüsse konnte in der Schlussphase nicht mehr nachgelegt werden. Joel Denkel musste dann zusätzlich nach unzähligen Sprints und Zweikämpfen verletzt den Platz verlassen. Die Partie lag in den letzten Atemzügen da wurde es dann noch ein letztes mal brenzlig. Nach einem Missverständnis in der Abwehr hatte Lienen noch eine Abschlusschance, die Levin Lukas sehr gut entschärfte. Zu mehr Aktionen kam es dann nicht mehr. Auswärtserfolg in Lienen aber in Sachen Laufbereitschaft und Einstellung in der Trainingswoche ganz klar ein Warnschuss vor dem wichtigsten Spiel der Saison gegen Arminia Ibbenbüren am 29.04. Die Pause bis dahin soll gut genutzt werden um dann die letzten Schritte zu gehen.

Kader: Lukas, Haarlammert, Kötter, Denkel, Emschermann, Imorde, Will, Mulaj, Peters, Lindemann, Hellinger, Gravemeier

Bericht: Christian Bolz ( Trainer )

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>