A-Jugend: Spitzenreiter nach klarem Sieg im direkten Duell gegen SC Halen

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey !!!! Und das nach der Leistung am Samstag auch völlig zurecht. Mit einem deutlichen 5:1-Sieg konnte unsere A-Jugend dem bisherigen Spitzenreiter SC Halen die ersten Punktverluste der Saison beibringen und damit von der Tabellenspitze verdrängen.Bild1

Im Vergleich zur Vorwoche stand Sandro Telljohann wieder zur Verfügung, nachdem er gegen Dickenberg verletzt fehlte. Er nahm den Platz von Sverre Tautz im Sturm ein, welcher zunächst auf die Ersatzbank rutschte. Und Sandro fand sich auch gleich wieder gut ein, erzielte in der 12. Minute die 1:0 – Führung. Ein langer Ball von Benedikt Lampe wurde per Kopf auf Sandro verlängert, der sich aufgrund seiner Schnelligkeit einige Meter Vorsprung erlaufen hatte und den Ball am Torwart vorbei von halbrechts einschieben konnte.

Bild3

Im weiteren Spielverlauf wurden Ball und Gegner gut kontrolliert, zunächst ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Auch der Gast aus Halen deutete an, warum er bislang verlustpunktfrei geblieben war. Und bekam in der 38. Minute zurecht einen Foul-Elfmeter zugesprochen, der zum 1:1 verwandelt werden konnte. Dieses Tor sorgte in unseren Reihen kurzzeitig für Verunsicherung und die Ordnung ging ein wenig verloren. Umso wichtiger deshalb die erneute Führung praktisch mit dem Halbzeitpfiff. Auch wenn Sandro erneut Torschütze war, geht mindestens die Hälfte dieses Treffers auf das Konto von Thorben Welp. Trotz eines strafstoßwürdigen Fouls des gegnerischen Abwehrspielers blieb er auf den Beinen, umspielte den Torwart und noch weitere Abwehrspieler. Nachdem er mit dem Ball eigentlich schon viel zu weit vom Tor weg war, fand er doch den Weg durch die Reihen zu Sandro der nur noch einschieben musste.Bild4

Mit dem Beginn der 2. Halbzeit wirkte dann jeder im Team wieder deutlich konzentrierter. Die erste gelungene Aktion führte dann auch direkt zum Tor. Wie so oft bereits in dieser Saison war es mal wieder Julius Lehemeyer mit einem weiten Einwurf Richtung Tor, Niklas Wehe reagierte am besten und nickte aus kurzer Distanz in den Torwinkel ein.

Nun war auch deutlich zu spüren, dass bei Halen Kraft und Einstellung nachließen. Endgültig den Deckel drauf machte dann Maurice Geers mit einem wunderbaren Freistoß aus gut 20 Metern in den rechten oberen Torwinkel. Das i-tüpfelchen dann in der 90. Minute durch Niklas Wehe zum 5:1-Endstand. Einen Steckpass von Thorben Welp ließ der eingewechselte Sverre Tautz gut durch die Beine laufen, so dass Niklas völlig blank vor dem Torwart stehend sich die Ecke aussuchen konnte und problemlos einschoss.

Somit allerdings auch klar, dass Sverre seine beachtliche Serie von 5 Spielen in Folge einen Treffer erzielt zu haben leider nicht ausbauen konnte. Dies allerdings nur ein kleiner Wermutstropfen. Ebenso wie der, den ersten Heimspiel-Gegentreffer der Saison kassiert zu haben. Die trotzdem noch hervorragende Heimbilanz lautet damt nun 15 Punkte und 37:1 Tore aus 5 Spielen.

Weiter geht es nächste Woche – dann wieder Sonntag und mal wieder Auswärts bei der JSG Tecklenburg/Leeden/Velpe. Angesetzt ist das Spiel aktuell noch in Velpe (Ortfeld, Stadion an der Duddenbecke), Anstoß 11:00 Uhr        Gut möglich allerdings, dass aufgrund der Witterungsverhältnisse noch ein Platztausch erfolgt und möglicherweise in Tecklenburg auf dem frisch eröffneten Kunstrasenplatz gespielt wird. Wir werden entsprechend berichten.

Bild2

Aufstellung: Kamphausen (1) – Krüer (7), Lampe (6), Geers (5), Prange (16) – Wehe (3), Köhler (7), Witzke (10), Lehmeyer (13) – Telljohann (9), Welp (12)

Bank: Decker (2), Schenke (4), Tautz (11), Kontek (14)

Tore: 1:0 Telljohann (12. Min.), 1:1 (38. Min.), 2:1 Telljohann (45. Min.), 3:1 Wehe (53. Min.), 4:1 Geers (85. Min.), 5:1 Wehe (90. Min.)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>